Dienstag, 7. April 2020

Hörbuch: Ricarda Huch, Michael Bakunin und die Anarchie (1923) - I

Ricarda Huch, Michael Bakunin und die Anarchie (1923)

Lesung

Kapitel I:

Russlands Beziehungen zur europäischen Geschichte

Hörbuch Ricarda Huch Bakunin I


Zeit für Literatur, Zeit für eine Beschäftigung mit historischen, politischen Entwürfen.

Die promovierte Historikerin, Schriftstellerin und Philosophin Ricarda Huch (1864-1947) ist zu Unrecht weitgehend vergessen.

Sie wird im weitesten Sinn der "Konservativen Revolution" der 1. Hälfte des 20. Jh zugerechnet und war eine der wenigen, die sich deutlich und ausdrücklich von den Praktiken des NS-Staates distanzierte.

Ihr Interesse am Konzept der "Anarchie" ist nur scheinbar ein Widerspruch zu ihrer grundsätzlich eher konservativen Tendenz.
"Anarchie" ist nicht "Chaos", wie durch den Sprachgebrauch suggeriert wird, sondern die Idee, dass das, was alle angeht, von allen in einem Geflecht freier und privatrechtlicher Beziehungen begriffen und gestaltet wird.

Im Kapitel I beschreibt sie die historische Situation, in die der russische Anarchist Bakunin hineingeboren wurde.


Keine Kommentare:

Kommentar posten