Mittwoch, 8. Mai 2019

Warum soll der Kohlenstoff verschwinden?

Warum soll der Kohlenstoff verschwinden?

In meinem vorigen Artikel meldete ich meine Zweifel an der wissenschaftlichen Sinnhaftigkeit und Ehrlichkeit der klimapolitischen Agenda der UNO, der EU und insbesondere unserer Regierung an, über die sich angeblich alle Forschung „zu 97%“ einig sei.
Es ist nicht schwer, diese Propaganda zu entlarven, sobald man nur einen Zipfel der medialen Decke hebt, die man über uns wirft. Dass sich Soziologen, Politologen, Psychologen, Germanisten und Pädagogen (die im IPCC die Mehrheit stellen) darüber einig sind, mag ja sein. Aber diejenigen, die qualifiziert sind für das Thema, die sich lebenslang mit der speziellen Forschung zum Klima in verschiedenen Naturwissenschaften befasst haben, weisen ein erheblich anderes Bild auf.

Das Vorschicken von unwissenden Kindern und Frauen, die nun diese jahrelang durch die Mächtigsten propagierten politischen „Klimaziele“ auf Pappschildchen kleben, sich dirigiert in eine apokalyptische Panik hineinsteigern, ist der Gipfel des Zynismus.
Der inszenierte Jugendplebiszit soll nun im Schulterschluss mit der Macht die kritische Reflexion der noch verbliebenen kritischen Zeitgenossen mattsetzen und der Regierung freie Hand für alle möglichen Einschränkungen und Steuern geben, die uns, nicht die Mächtigen treffen werden. Kinderheilige waren in allen harten Auseinandersetzungen der Neuzeit der letzte und wirksame Joker. Eigentlich sind es die immer gleichen alten Manipulationsmethoden.

Es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass das Militär der großen Mächte über Wettermanipulationsmethoden verfügt, die apokalyptische Ausmaße angenommen haben. DAS sollte uns allen Angst machen! Dagegen sollten wir auf die Straße gehen! Nicht gegen unsere eigene Freiheit aufstehen, sondern gegen diese unheimlichen und skrupellosen Mächtigen sollten wir uns wehren!
Man erzeugt Erdbeben, Stürme, Tsunamis, hantiert schon seit dem 2. Weltkrieg mit hochgefährlichen, chemischen und elektromagnetischen Waffen und optimiert ihre Technologie. Wer das Problem benennt, wird als „Verschwörungstheoretiker“ abgetan. Dabei ist das alles gar kein Geheimnis, und jeder kann leicht recherchieren, was hier vor sich geht — allerdings sollte er sich dabei nicht auf ARD und ZDF, den Relotius-Spiegel oder die Bundeszentrale für Politische Bildung verlassen. Vor allem sei jedem empfohlen, wissenschaftliche Bücher zu lesen, die in jeder Instituts-, Uni- oder Landesbibliothek zu haben sind. Wie wäre es, die vielen Stunden vor dem postmodernen Volksempfänger mit sinnvollerer und neutraler, unabhängiger Informationsaneignung zu verbringen? Noch hindert uns niemand daran…

Man erzeugt Dürren und Überschwemmungen, bringt am Himmel für diese Manipulationen hochgiftige Chemikalien aus, wendet diese Methoden seit Jahrzehnten in all den illegalen Kriegen an, in denen auch Deutschland mit rotgrüner Hilfe seit 1999 wieder aktiv mitkämpft, was ich ablehne, und lässt uns glauben, die spürbaren Folgen dieser Handlungen lägen nur daran, dass wir Auto fahren oder eine kleine Bäckerei betreiben. Das böse Kohlendioxid sei schuld. Dabei weiß jeder Kleingärtner, dass CO2 das Pflanzenwachstum anregt und begast seine Gewächshäuser damit. Wenn CO2 fehlt, geht das Pflanzenwachstum zurück. Die ganze Fauna, auch in den Mikroorganismen gast CO2 aus, das ist und bleibt natürlich und ist weder giftig noch ein Problem. Genau das sagen uns auch alle, die sich wissenschaftlich unabhängig und als Naturwissenschaftler damit befassen. Jedes Kefirgetränk funktioniert nur so, unsere Organismen funktionieren so, die Pflanzenwelt greift dies auf und benötigt es für ihr Wachstum. Sie gibt wiederum Sauerstoff ab, den wir anderen Organsimen brauchen: es ist im Prinzip alles ausgeruht. Der CO2-Gehalt in der Atmosphäre ist allerdings sehr, sehr gering. Derzeit liegt er bei 0,04%. Ich sagte es schon. Und das ist nicht eine Meinung der „Klimaleugner“, sondern der offizielle Wert, den auch der Mainstream nicht leugnet — so herum wird ein Schuh draus.

Was also immer hier gerade los ist: das CO2 ist das am meisten diskriminierte Geschöpf auf Erden.

In meinem vorigen Text wies ich darauf hin, dass die Erde ein hochkomplexer Organismus ist, dessen Klimaphänomene nicht statisch sind, sondern sich in großräumigen Zyklen wandeln. Das ist natürlich und kein Grund zur Sorge. Die großräumigen kybernetischen Systeme sind überhaupt noch nicht erforscht.

Grund zur Sorge geben dagegen die Eingriffe in das regionale Wetter. Man spricht von „Geo-Engeneering“. Und nein: das ist keine „Verschwörungstheorie“! Nicht einmal der Mainstream leugnet ab, dass hier ungeheuerliche Eingriffe in die Natur geschehen. Aber nicht durch Dich und mich, die wir atmen, heizen oder Motoren laufen lassen! Das ist im Kosmos ziemlich bedeutungslos oder klein, was wir tun.
Man animiert Dich nur dazu, Dich in Deiner Bedeutungslosigkeit und Ohnmacht wichtig zu nehmen, um Dich mit Deiner eigenen, narzisstisch aufgestachelten Zustimmung vollends zu entrechten. „O ich Klimasünder, heilige Greta bitte für uns!“ Man entblödet sich nicht, furzende Kühe auf der Weide von wegen Methan oder brüllende, windelnverbrauchende Babys für Klimaprobleme zu halten. Genau, das wird es sein — das Leben selbst ist schuld, Hilfe! (https://www.morgenpost.de/politik/article211289147/Klima-Studie-Warum-Babys-die-groessten-Klima-Killer-sind.html)
Und irgendwelche Frauen rufen zur Rettung des Klimas zur Kinderlosigkeit auf. Wie tief wollen wir noch sinken?
Bedenke bitte, dass es trotz allem auf Deine aktive oder passive Zustimmung ankommt. In dem Moment, in dem Du dazu die Zustimmung zu diesem himmelschreienden Blödsinn verweigerst, bewirkst Du mehr als Du ahnst!

Mancher mag sich gesagt haben, als er meinen Greta-Artikel gelesen hat, er nehme aber doch Veränderungen wahr im „Klima“. Ich antworte darauf: Ja, Du nimmst Veränderungen wahr, aber nicht im „Klima“, denn das kann ein Mensch nicht alleine in seiner Lebenszeit. Er kann allenfalls ungewöhnliche Erscheinungen des Wetters erleben. Über den Unterschied der Begriffe „Klima“ und „Wetter“ bitte ich, sich selbst schlau zu machen. Ob aber das, was wir in unserer Wetterwahrnehmung erleben, natürlich ist oder eine Waffe gegen uns, das können wir nicht beurteilen ohne genauere Hintergründe zu wissen.
Nun ist es in der Natur der Dinge, dass das Militär und die Geheimdienste uns nicht auf Pressekonferenzen mitteilen, was sie im einzelnen alles so treiben. Und nein: das ist auch keine Verschwörungstheorie! Das ist gesunder Menschenverstand!

Man muss also anders fragen:

Offenkundig besteht diese politische Agenda der Mächtigen u.a. darin, das Element Kohlenstoff zum Verschwinden zu bringen oder sehr weit abzusenken, will man doch systematisch alle fossilen Verbrennungsstoffe reduzieren oder ganz aus dem Verkehr ziehen, um das CO2 zu reduzieren, das angeblich so „klimaschädlich“ ist, obwohl wir wissen, dass ohne dieses Molekül die Pflanzenwelt erheblich reduziert werden wird.
Es sind Dürren, Hunger, Desertifizierung zu erwarten, wenn wir, obwohl die Erde sich in eine Warmzeit bewegen will, das CO2, das natürlicherweise ansteigen würde, zurückdrängen.

Wenn das so ist, müsste man fragen: Was soll das? Warum will man das? Warum will man so verbissen diese Decarbonisierung? Dass die Decarbonisierung ein wichtiger Aspekt im Rahmen eines größeren innenpolitischen, geopolitischen und militärischen Programmes sein könnte, liegt nahe. Aber welches?

Die EU jedenfalls nennt die „Decarbonisierung“ in einem Atemzug mit der „Digitalisierung“.

„Der Vorschlag der Kommission zielt darauf ab, die Verkehrs-, Energie- und Digitalinfrastrukturen besser zu verzahnen, um die Dekarbonisierung und Digitalisierung der EU-Wirtschaft schneller voranzubringen.“

Es soll alles „elektrifiziert“ werden. Dem Verbraucher soll keine Möglichkeit unabhängiger Energiegewinnung mehr zur Verfügung stehen. Er soll vollständig an den Tropf dieser Elektrifizierung und Digitalisierung gehängt werden. Das ist das eindeutige innenpolitische Ziel. Am Ende zieht man noch jede Wachskerze ein, damit wir uns nicht mehr selbst Licht machen, wenn uns die Mächtigen den Strom aus irgendwelchen Gründen  abschalten. Vor Weihnachten 2018 hat man uns ja bereits schon wieder als schwere Sünder gemaßregelt, weil wir am Weihnachtsbaum oder auf dem Adventskranz immer noch Kerzen abbrennen — die sind natürlich auch schwerst klimaschädlich.

„Für den kommenden Zeitraum 2021-2027 schlägt die Kommission vor, die ökologische Dimension der Fazilität „Connecting Europe“ auszubauen, sodass sie mit 60 % ihrer Mittel zu Klimaschutzzielen beiträgt. Damit sollen die Energieunion gestärkt, die Einhaltung der Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaschutzübereinkommen unterstützt und die globale Führungsrolle der EU bei der Bekämpfung des Klimawandels unterstützt werden.“

Aha — und wofür dieser ganze Aufwand. So richtig nachvollziehbar ist das ja nicht…
Und man verschweigt uns nicht, dass all dieser Aufwand die zivile Effizienz mit der militärischen verzahnen soll:

„Zudem soll die Fazilität „Connecting Europe“ erstmals Verkehrsinfrastrukturen für eine zivile und militärische Doppelnutzung mit 6,5 Mrd. Euro unterstützen. Ziel soll insoweit sein, das europäische Verkehrsnetz an militärische Erfordernisse anzupassen und auch die militärische Mobilität in der EU zu verbessern. Damit soll ein Beitrag zu einer vollwertigen Verteidigungsunion bis zum Jahr 2025 geleistet werden, die zu den politischen Prioritäten der amtierenden Kommission gehört. Der nun vorliegende Kommissionsvorschlag folgt einer „Gemeinsamen Mitteilung“ vom November 2017 und einem Aktionsplan vom März 2018.“


Sieh einmal einer an… Nachtigall, ick hör dir trapsen…

Woher all dieser „Strom aus der Steckdose“ kommen soll, sagen uns die Propagandisten der panischen und undurchdachten Energiewende nicht. Die angeblich „erneuerbaren“ Energien sind weder gut genug ausgebaut noch speicherfähig, bergen selbst massive ökologische Probleme in sich, die immer bekannter, aber tabuisiert werden. Über die gefährlich unsichere Energieversorgungslage wird durchaus offen gesprochen, wie etwa letztes Jahr bei der Münchener Sicherheitskonferenz. (https://www.securityconference.de/news/article/unsichere-zeiten-fuer-die-energiesicherheit-bericht-vom-ons-summit-in-stavanger/)

Es wäre also jedem Zeitgenossen möglich, nicht hoffnungslos manipuliert zu werden, wenn er sich abwendete von der Verdummung durch die Leitmedien, und den handfesten, wissenschaftlichen Büchern und originalen Nachrichten der Institutionen wachsam und kritisch zuwendete.
Was muss man tun, um endlich in der unabhängigen Denkwelt anzukommen?
Anstatt vor dem Volksempfänger abzuhängen oder auf seinen Smart-Apps „Nachrichten in einfacher Sprache“ fürs dämliche Volk wiederzukäuen, endlich seine selbstverschuldete Unmündigkeit überwinden!
Die Kinder zu kritischem Denken ohne den Gehgips der offiziellen Propaganda anhalten, anstatt sie alberne Pappschildchen mit Muttis Wohlgefallen herumtragen zu lassen….
Ohnmachtsgefühle sind fehl am Platz!
Ein Mensch, der sich das unabhängige Denken nicht nehmen lässt, ist niemals ohnmächtig. Aber er muss den Mut haben, sich dem Gegenwind auszusetzen, der dann einsetzt. Aber wir sind eine bequeme, feige Herde… es ändert sich einfach nichts…
Oder doch endlich?


Kommentare:

  1. Dekarbonisierung und Digitalisierung: Als Merkel das Neuland ausmachte, da lachten sie alle aus. Ich wusste: Jetzt sind wir alle in Gefahr. Es ist nicht nur Bequemlichkeit und Feigheit, nein auch Ignoranz und Arroganz auszumachen. Die gute alte Tugendlehre tut not, mehr denn je.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist v.a. die Art auffallend, wie plötzlich deutscher (resp. europäischer) Militarismus ohne jede Infragestellung täglich verbreitet werden. Gestern etwa in den Nachrichten, ich glaube SWR2, wurde uns erklärt, dass die Bundeswehr zur "Terrorismusbekämpfung" in Mali und noch ein paar Staaten im Einsatz sei, und das klang sehr stolz: seht, unsere Armee im Kampf gegen den globalen Bösen.
      Ich bin zu alt, um nicht sehr genau in Erinnerung zu haben, dass das in meiner Kindheit und Jugend undenkbar gewesen wäre!
      Die Frage nach der Legalität dieser Kriegseinsätze wurde verschleiert.

      Es ist erschütternd, dass im Gewand des Bessermenschentums ein großer Teil der Deutschen... im Grunde geführte, geframte, von der Regierung begrüßte ultrarechte Einstellungen einnimmt und sich vor jeden noch so fragwürdigen Karren spannen lässt.

      Wenn man dieser deutschen Idiotie etwa erzählt, der Schwall an Fremden seien "Flüchtlinge", und sie täten etwas ganz ganz Tolles, wenn sie es okay fänden, dass diese Leute alle ohne Transparenz hier einrücken, dann verschließen diese Deutschen die Augen davor, dass diese Fremden ein Wirtschaftsfaktor und Sklaven sind. Dabei gibt es zahlreiche Hinweise darauf, dass das so ist. Das narzisstische deutsche Gemüt popelt dann über Jahre hinweg in diesem Kaffeesatz, in dem es seine eigene Gutheit immer wieder auf Neue absondert, anstatt die Augen zu öffnen und zu sehen, welch ein Wahnsinn hier abgeht oder eben auch abgehen könnte - genau wissen tut man es ja als ignorant eingeschworener Deutscher nicht, man will ja gar nicht aufgeklärt werden... Und unsere Männer gehen in die Puffs, und nutzen die Lage solcher "Flüchtlinge" auch noch schamlos aus.

      Nun ist die Szene der Aufwachenden aber immer größer, und die Infos rieseln doch sehr stark durch seit 2018.
      Mit der Greta-Show ist die neue Staffel an Inszenierungen am Laufen, die das schlichte Gemüt glauben lässt, wenn es keine Plastikbecher mehr benutzte, wären die gigantischen Wettermanipulationen der Militärs "gebannt". Das ist so etwas wie postmoderner Aberglaube...

      Unterdessen dreht man uns systematisch mit unserer Zustimmung den Unabhängigkeitshahn ab, und wir verprügeln auch noch die, die uns darauf aufmerksam machen, was gerade geschieht.

      Löschen
  2. CO2 ist kein Geschöpf. Es wird auch nicht per se verdammt. Sondern es geht darum, was passiert, wenn Menschen in erdgeschichtlich gesehen kürzester Zeit enorme Mengen davon ZUSÄTZLICH zu den natürlichen Emissionen freisetzen, indem sie co2 haltige fossile Brennstoffe verbrennen und so das darin enthaltene CO2 freisetzen. Es ist doch nicht so schwierig, das zu verstehen.

    Die dadurch vom Menschen verursachte Erderwärmung ist längst Fakt und sie ist auch erlebbar. Wenn sie nicht eingedämmt wird, dann hat das sehr reale und sehr schmerzliche Folgen für die Erdbevölkerung. Wer das leugnet, steckt den Kopf in den Sand.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Theologisch gesehen ist alles Geschaffene Geschöpf (Kreatur). Sie können natürlich nun Worte klauben und dem einen Begriff gegenüberstellen, der nur "animae", also beseelte Wesen meint, wobei Sie dann beweisen müssten, welche geschaffenen Dinge beseelt sind und welche nicht. Aber lassen wir das.

      Sie wissen offenbar nicht, wie hoch der CO2-Anteil derzeit in der Atmosphäre ist und wie hoch er schon war. Derzeit liegt er bei 0,04%. Er lag nach einschlägigen Forschungen schon bei 5%.

      Aber das wiederum - bitte genau Ohren spitzen - steht in keiner Korrelation zur Erderwärmung. Ich weiß, wer nur die gängige Propaganda hört, meint, das sei doch alles "längst Fakt". Und, sofern Sie mir noch folgen können: wo keine Korrelation da auch keine Kausalbeziehung.
      Die Temperatur hat sich im Weltdurchschnitt um 1 Grad erwärmt - o mein Gott, wie schrecklich! Die Welt geht unter!

      "Erlebbar" ist gefühlt warmes Wetter. "Wetter" ist aber nicht "das Klima". Klima ist ein Begriff, der über viele Dekaden nur messbar und bestimmbar ist, die weder Sie noch ich überhaupt erleben können. Wenn der Juni und Juli sehr heiß war, trigfgert man Sie mit der "Klimakatastrophe": seht Ihr, es wird immer heißer (dabei war es 1976/77 zB nachweislich wärmer!). War dagegen der Mai 2019 der seit langem kälteste, ja dann bestätigt das auch die Klimakatastrophe - bloß welche?!

      Pardon, Anonymus - aber Ihnen fehlt es an Begriffen und an Information. Wissen Sie wirklich, was "Klima" ist? Und wie es sein muss über Jahrhunderte und Jahrtausende? Wenn Sie erst einmal in die komplexe Forschungslage einsteigen jenseits des infantilen Niveaus einer Greta und ihrer Einbläser, werden Sie schweigen und nachdenken müssen. Falls nicht, stecken Sie den Kopf in den Sand und wollen weiter vor einen Karren gespannt werden, der im letzten Ende das Ende der Zivilisation und vieler Menschen bedeuten wird.

      Mithilfe des Klimathemas kann man alle Menschen der Welt politisch erpressen und in die Steinzeit zurückbeamen.
      Aber: Sie wollen sicher nicht auf Ihren Rechner verzichten, nicht auf Straßenlaternen, den Backofen, das Smartphone, Ihren beheizten Klodeckel, täglich mindestens eine warme Dusche etc. etc.
      Sie denken sicher, der Strom kommt einfach so aus der Steckdose, wenn man die fossilen Brennstoffe abschafft.

      Löschen
    2. ... und noch ein kleines Wissensdetail: CO2 ist nicht in fossilen Brennstoffen drin und wird "freigesetzt", sondern im Öl oder der Steinkohle ist Kohlenstoff (C), der durch Verbrennen mit Sauerstoff aus der Luft (O2) verbunden und zu CO2 wird.

      Dass Pflanzen nur wachsen können, wenn sie CO2 haben, wissen manche auch nicht...

      Löschen
  3. Ich sehe schon, dass Sie auf die Propaganda der Klimawandelleugner hereingefallen sind, die hauptsächlich von den Brüdern Koch in deren wirtschaftlichen Interesse initiiert und befeuert wurden und werden.

    http://www.bund-rvso.de/klimawandelleugner.html
    https://de.wikipedia.org/wiki/Leugnung_der_menschengemachten_globalen_Erw%C3%A4rmung#Motivation_der_organisierten_Leugnungsmaschinerie
    https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article13702670/Studie-lehrt-Klimaskeptiker-die-bittere-Wahrheit.html
    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2010-03/greenpeace-oelfirma-klimaskeptiker
    https://de.wikipedia.org/wiki/Koch_Industries#Politische_Aktivit%C3%A4ten

    Ich nehme aber nicht an, dass Sie sich davon beeindrucken lassen. Denn wer, wie Sie abstrusen Verschwörungstheorien anhängt, hat längst eine ernsthafte Position der Wahrheitssuche verlassen. Das haben Sie auch bei anderen Themen hinlänglich unter Beweis gestellt. Was nicht in Ihr Weltbild passt, wird passend gemacht.

    Ihre angeblichen Argumente haben nichts mit der hier in Rede stehenden Klimaerwärmung seit ca. 150 Jahren zu tun. Es wäre schon geschickt, Sie würden sich erst mal ausführlich die Zeit nehmen und versuchen, die Arbeit der Wissenschaftler nachzuvollziehen, die den Klimawandel aus der Erhöhung des CO2 Gehalts in der Atmosphäre herleiten.

    AntwortenLöschen
  4. P.S.: Theologisch ist ein Geschöpf natürlich ein Lebewesen, das auf den Anruf Gottes reagieren kann. Und co2 ist nun mal kein Lebewesen. Aber auch hier soll ja jetzt die neue jünglingsche Definition gelten ... Dann müssen Sie sich allerdings mit sich selbst unterhalten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Anonymus, Sie haben Ihre beeindruckende wissenschaftliche und philosophische Kompetenz ja oben schon bloßgestellt :-))).

      "Propaganda können Sie alle", sagte Frau Krone-Schmalz neulich mal sehr treffend über Journalisten.
      Ist Ihnen aufgefallen, dass Sie nicht ein einziges Sachargument geschrieben und nicht einen einzigen Link zu einer wissenschaftlichen Darlegung gesetzt haben?
      Sie fragen sich nicht, warum man mit einem solchen Aufwand aus allen Rohren auf die "Leugner" schießt?
      Sie wissen so wenig von psychologischer Kriegsführung, um nicht zu wissen, wenn der Mächtige so schießt, dass es niemals um Wahrheit, sondern um etwas geht, das politisch wichtig ist? Wer macht Propaganda? Die mächtigen Klimaalarmisten oder die sehr viel weniger mächtigen Wissenschaftler, die unabhängig darüber forschen?
      Wer fällt auf welche Lobby herein - Sie wissen ja, wer das IPCC finanziert und wer das PIK? Nein, dann sollten Sie sich schleunigst informieren...

      Sie haben uns ja nun auch Ihre Quellen offenbart - also: Propaganda-Literatur. Wissenschaftliche Texte? Sie kennen den Unterschied zwischen der "Welt", "Wikipedia" und echter seriöser Wissenschaftsliteratur?

      Und Sie wissen auch, wer den Kampfbegriff "Verschwörungstheorie" entwickelte? Die CIA in den 60er Jahren...

      Es geht bei der Betrachtung und Beobachtung des Klimas um eine Größe, die nur als Konstrukt besteht. "Das" Klima kennt niemand aus eigener Anschauung. Wir kennen nur das Wetter.
      Sie wissen, dass schon im 2. Weltkrieg umfangreiche Wettermanipulationen als Kriegstaktik und Waffe vorgenommen wurden und daran bis heute alle großen Militäre der Welt arbeiten? Sie wissen vom Vietnamkrieg, vom Kosovokrieg und vielen anderen? Sie haben schon mal von Geoengineering gehört? nein? Dann schleunigst nachholen! Und bitte kommen Sie mir nicht mit "VS" oder so was: die Macht liegt beim Militär und seinen Hintermännern. Ihnen ist inzwischen ein großer Teil der "Wissenschaft" hörig, weil der finanziell abhängt von ihnen. Nur freie und einigermaßen unabhängige Wissenschaftler oder alte Männer, die es nicht mehr nötig haben, sich zu prostituieren, sind da einigermaßen glaubwürdig wie der Nobelpreisträger hier: https://sciencefiles.org/2017/11/28/nobelpreistrager-einen-menschengemachten-klimawandel-gibt-es-nicht-alarmisten-und-politiker-manipulieren-die-offentlichkeit/

      Sie haben auch eines grundlegend nicht begriffen: es geht nicht um Dogmen und wer absolut recht hat, es geht erst mal um so etwas wie eine echte wissenschaftliche Debatte. Aber nach Bologna sorgt man dafür, vergessen zu machen, was Wissenschaft (echte) überhaupt ist.

      Und noch was Theologisches: ich sagte doch schon "lassen wir das", denn das ist auch ein tiefes Fass, und Sie scheinen davon genauso viel Ahnung zu haben wie vom Klima.
      In der Bibel jedenfalls gilt Gottes Ansprache der belebten UND unbelebten Natur. Es werden sogar Felsen angesprochen (Exodus), und die ganze Schöpfung wartet auf die Erlösung, wie Paulus schrieb. Alles, was er geschaffen hat, ist sein Geschöpf. Jesus gebietet den Winden und Wassern. Er spricht sie an - das heißt: sie sind ansprechbar!
      Wenn Sie eingrenzen wollen auf "beseelt", dann sind Sie immer noch eine Darlegung schuldig, wo Sie die Grenze ziehen wollen.

      Liebe restliche Leser, hier habt Ihr ein wunderbares Demonstrationsobjekt für das, was sich heute abspielt.
      Dem Anonymus ist dafür zu danken - es ist ein Offenbarungseid.
      Vermutlich ist er ein Troll.
      Aber ein nicht sehr gescheiter - pardon.

      Löschen
  5. Frau Jüngling,

    wenn Sie meinen, in einem solchen Blog müsse man unter Laien - denn auch Sie sind ja, was Klimaforschung u.a. betrifft nur Laie (übrigens auch in theologischen Fragen) - Fachliteratur angeben, überheben Sie sich gewaltig. Ihre angebliche Expertise als Klimaexpertin wollen Sie übrigens bei Gelegenheit noch nachweisen. Sie als Leugnerin des menschengemachten Klimawandels sind verpflichtet, sich mit den wissenschaftlichen Argumenten und Forschungen hierzu zu befassen, nicht ich. Denn es wäre schon sinnvoll, wenn Sie wüssten, was sie bekämpfen. Die von mir angegebenen Websites sind einfach nur ein Einstieg, der Ihnen helfen sollte, selbst tätig zu werden. Denn sie enthalten ja Angaben zu den wissenschaftlichen Quellen. Diese Einladung haben Sie ausgeschlagen. Hier bei Wikipedia haben Sie schon im Artikel sehr viele wissenschaftliche Fakten und dazu eine Reihe von Literaturangaben, die Ihnen helfen werden, Ihre laienhaften "Leugnungsargumente" als das zu sehen, was sie sind: Wissenschaftlicher Mumpitz.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung

    Aber auch diese Einladung werden Sie ausschlagen. Da mache ich mir keine Sorgen.

    Davon abgesehen sind die nachgewiesene Tätigkeit der Koch-Brüder zur Initiierung und Fortführung der Klimawandelleugnung und der enge Zusammenhang dieses Bestrebens mit dem von den beiden Herren geführten Unternehmen keine wissenschaftliche Frage und sehr schnell nachzuprüfen. Was man von Ihren Verschwörungstheorien nicht sagen kann.

    Sie sind auch in der Bringschuld, wenn Sie andeuten oder behaupten, Klimaänderungen wären auf gezielte militärische Wettermanipulationen zurück zu führen. Man wartet auf Ihre nachprüfbaren Argumente dazu allerdings vergeblich. Richtig ist allein, dass die Einbringung von Treibhausgasen, wie Kohlenstoffdioxid und bestimmten Kohlenwasserstoffen, in die Atmosphäre zu einer globalen Erwärmung u.a. führt, was tatsächlich eine Wetter- und Klimamanipulation darstellt, allerdings ungewollt.

    Wetterereignisse, die einem Klimatrend folgen, bestätigen denselben. Das erleben wir jedes Jahr aufs Neue. Mir sind der Unterschied und die Beziehung zwischen Wetter und Klima bekannt.

    Indem Sie den Kohlenstoff zu einem "Geschöpf" überhöhen, das angeblich verfolgt wird, geben sie ihm die Qualität eines Lebewesens, das er nicht ist und versuchen, den Leser emotional für den "armen" Kohlenstoff einzunehmen. Sie sind recht leicht zu durchschauen.

    AntwortenLöschen
  6. PS: Ivar Giaever ist übrigens auch kein Klimaexperte. Seine Behauptungen sind falsch und unbelegt.

    AntwortenLöschen
  7. Na denn... Troll, Sie schreiben hier feige anonym auf meinem Blog, auf dem ich alleine das Hausrecht habe, und deshalb schließe ich Sie nun aus.

    Auf einem derartigen Niveau diskutiere ich nicht. Tut mir leid. Toben Sie Ihren Dogmatismus woanders aus.

    AntwortenLöschen